Bayerischer Elternverband fordert endlich langfristige Strategie des Kultusministeriums gegen Lehrermangel

Seit etwa zwei Jahren spitzt sich der Lehrermangel an Grund- und Mittelschulen erheblich zu. Wenn nun am morgigen Freitag in Bayern ca. 450 Lehrkräfte von Grund- und Mittelschulen in den Ruhestand verabschiedet werden, wird dies erneut eine große Lücke reißen. "Eltern berichteten uns, dass eben erst gefundene Lösungen für Grundschulklassen mit notdürftig geteilter Klassenleitung nun zum Halbjahr wieder zerstört werden müssen. Darunter leiden die Kinder", sagt Martin Löwe, Landesvorsitzender des Bayerischen Elternverbands.

"Das Ministerium sah keine Notwendigkeit, die Pensionierungen aufzuschieben, da der Unterricht rein rechnerisch gesichert werden konnte. In diese Rechnung fließen allerdings weder Klassenzusammenlegung noch bloße Beaufsichtigungen der Kinder ein. Ebenso wenig ist dabei berücksichtigt, dass viele Klassen keine beständige Klassleitung haben und allzu häufig wechseln müssen. Diese permanenten Notlösungen dürfen nicht zur Dauerlösung werden!" Löwe betont auch die besonders im Grundschulbereich enorme Bedeutung einer verlässlichen Bindung der Kinder an eine Person.

Das Ministerium mache sich zwar Gedanken, wie die entstehenden Lücken gestopft werden könnten, aber leider bewege es sich nicht in Hinblick auf die vom Bayerischen Elternverband geforderte Angleichung der Gehälter an die der Kollegen von Realschule und Gymnasium. "Diese Forderung hatten wir erhoben, um das Lehramt an Grund- und Mittelschule attraktiver zu machen", setzt Löwe fort. Desgleichen deute nichts darauf hin, dass sich das Ministerium mit weiteren zielführenden Forderungen auseinandersetze, wie die veränderte Ausbildung der Lehrkräfte mit dem Ziel flexiblerer Einsatzmöglichkeit.

Löwe schließt: "Es ist höchste Zeit, dass Minister Spaenle über Notfallmaßnahmen hinaus nun die langfristige Versorgung mit Lehrkräften für die Grund- und Mittelschulen anpackt!"


***

Der Bayerische Elternverband ist der Verband für alle Eltern in Bayern. Er ist gemeinnützig und an keine Konfession, politische Partei oder Schulart gebunden.

Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an
Henrike Paede
Stellvertretende Landesvorsitzende
henrike.paede(at)bev.de
Tel.: 0821 437196
www.bev.de