BEV-aktuell April 2018

- BEV-Landesversammlung
- Unterrichtsausfall
- Überwachung
- Inklusion
- Demokratie
- Dyskalkulie
- Schwimmunterricht
- Internetratgeber
- Termine

Δ Save the date: Landesversammlung des BEV am 21. April 2018 in Landshut

Die Landesversammlung zum 50-jährigen Jubiläum des BEV steht ganz im Zeichen von Demokratie und Schule. Wir wollen von Wissenschaft, Schülern, Lehrern und Eltern wissen, wie Demokratie nicht lästiger Prüfungsstoff, sondern lebendiges (Schul-)Leben und bewusster Gewinn sein kann. Den Festvortrag hält Frau Prof. Dr. Ursula Münch (Akademie für Politische Bildung, Tutzing), ferner erwartet Sie eine Podiumsdiskussion zum selben Thema sowie die Endausscheidung des Wettbewerbs „Gesucht: Demokratie im Alltag“. Die Einladung finden Sie hier. Ihre Anmeldung unter info@bev.de erleichtert uns die Planung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
» Samstag, 21. April 2018 ab 10 Uhr, Ländtorplatz 2, 84028 Landshut, Stadtsäle Bernlochner

Unterrichtsausfall sammeln

Wir baten Sie in einem der vorigen Newsletter zu beobachten, wie oft an Ihrer Schule der planmäßige Unterricht nicht stattfindet. Bitte teilen Sie uns jetzt das Ergebnis unter info@bev.de mit. Keineswegs möchten wir hiermit die Schulen „bespitzeln“, wie uns schon unterstellt wurde, sondern sie im Gegenteil dabei unterstützen, eine gute Unterrichtsversorgung anzufordern. Im Gegensatz zu Lehrkräften können Eltern sich kritisch zu Wort melden, ohne in den Fokus des Schulamtes zu kommen. – Das Ministerium erfasst an allen Realschulen und Gymnasien sowie an 124 zufällig ausgewählten Schulen aus acht weiteren Schularten, wie oft der Unterricht nicht planmäßig stattfindet, dies wird dann auf ganz Bayern hochgerechnet. Allerdings wird das Ergebnis nicht veröffentlicht, im Gegensatz zum ersatzlos ausgefallenen Unterricht, wo Schüler nur beaufsichtigt oder nach Hause geschickt werden. Diese Zahlen liegen jedoch naturgemäß deutlich niedriger.

Sicherheit: Kinder durch GPS überwachen?

Ludwigsburg will sich auf einen Test einlassen, wogegen sich heftiger Protest regt, in Wolfsburg wurde das Projekt gestoppt: die Ortung von Schulkindern durch GPS mit Meldung an nahende Autofahrer mittels App. Dies soll für mehr Sicherheit sorgen, was wir jedoch erheblich bezweifeln. Eher glauben wir, dass Autofahrer im Vertrauen auf die elektronische Warnung weniger auf real erscheinende Kinder achten. Diese werden niemals alle mit dem System ausgestattet sein. Eines kommt dabei ganz sicher unter die Räder: das Freiheitsrecht der Kinder. Mit elterlichen Ängsten wird hier ein fragwürdiges Geschäft zu Lasten der Kinderdaten gemacht. Wir befürworten statt Tracking einen gut eingeübten Schulweg und die Förderung von Selbstständigkeit und Selbstsicherheit. Nur daran können Kinder wachsen!


Kritik an der Inklusion in Bayern

Das Forum Bildungspolitik in Bayern hat ein Positionspapier zur Inklusion herausgebracht, an dem der BEV maßgeblich mitgearbeitet hat. Es enthält eine kritische Bestandsaufnahme der Inklusion in Bayern und fordert weit reichende Verbesserungen. Dieses Papier wurde dem Landtag als Petition übergeben.


Δ Demokratie und Alltag

Seit Dezember 2017 gibt es das bundesweite, vom Bundesfamilienministerium geförderte Projekt „OPENION - Bildung für eine starke Demokratie“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. An über 200 Schulen soll zusammen mit außerschulischen Partnern der Bezug von Demokratie zur direkten Lebenswelt erarbeitet werden.

Δ Bundestag für jedes Alter

Der Bundestag bietet mit „kuppelkucker“ für Kinder und mit „mitmischen“ für Jugendliche altersgerechte Zugänge. Hier kann man live oder im Video Debatten verfolgen, etwa zu einem Gesetzentwurf, der Heranwachsende interessiert, wie eine Bafög-Reform, Rüstungsexporte oder ein Umweltschutzthema. Die gut aufgemachten Seiten laden zum Schmökern oder zur Verwendung im Unterricht ein. Politikinteressierte Jugendliche können sich sogar als Autoren bewerben.

Erfolg für Eingabe zur Dyskalkulie

Unsere Eingabe an den Landtag zur Dyskalkulie wurde an das Kultusministerium überwiesen, wo sie bei Änderungen der Schulvorschriften zur Berücksichtigung, Würdigung oder Kenntnis dienen soll. - Noch bis Anfang Mai können Sie unsere Onlinepetition zur Dyskalkulie unterzeichnen. Auf unserer Website finden Sie hierfür auch einen Werbeflyer.

Δ Beispiel für Konzept zur Erziehungspartnerschaft

Eine Augsburger Schule und ihr Elternbeirat haben uns als Anregung ihr Kooperationskonzept zur Verfügung gestellt.

Schwimmunterricht geht baden

Der Schwimmunterricht gerät immer wieder in die Schlagzeilen. Er ist organisatorisch aufwändig und die Wege zu den Bädern lassen oft wenig Zeit für das eigentliche Schwimmen übrig. Auch die Kommunen stellt er vor Herausforderungen, denn Schwimmbäder vorzuhalten und zu pflegen ist teuer. Die Folge: Schwimmen fällt oft aus und immer weniger Kinder können es. - Gute praktische Ergebnisse brachte unlängst der Modellversuch „Initiative Schwimmfertigkeit 2017“ in Schwaben, wo der Schwimmunterricht intensiv blockweise abgehalten wurde.

Internetratgeber für Eltern

Angesichts der unüberschaubaren Zahl an Internetangeboten für Kinder und Jugendliche hat das Deutsche Kinderhilfswerk eine Hilfe für Eltern zur Begleitung und sicheren Nutzung geschaffen.

Missbrauchsbeauftragter fordert Schutz im Netz

Anlässlich des „Safer Internet Day“ am 6. Februar 2018 hat der unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes Rörig, von Politik und Internet-Unternehmen eine „Agenda digitaler Kinder- und Jugendschutz“ gefordert: „Der Schutz in der analogen Welt muss auch für den digitalen Raum gelten.“ Rörig fordert, 0,5 % des für den Digitalpakt vorgesehen Budgets in den digitalen Kinder- und Jugendschutz zu investieren.

Bundes-Schülerfirmen-Contest 2018

Die neue Wettbewerbsrunde des Bundes-Schülerfirmen-Contest hat begonnen. Die Gewinner können bei der Preisverleihung in Berlin als beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet und Preisgelder in Höhe von insgesamt € 8.000 mit nach Hause nehmen.

Terminhinweise


Δ
= Hier steckt Demokratie drin